Brennholzbereitstellung und -vermarktung

Mögliche Sortimente

  • Durchforstungsholz nach Fixlänge oder Faserholz
  • Von holzbrütenden Insekten befallenes Holz (überlagertes Käferholz)
  • Schwaches Laubholz
  • Allgemein: Rundholz, welches für die Vermarktung als Säge- oder Faserholz ungeeignet ist, sich aber noch zu Scheitholz verarbeiten lässt

Bereitstellung

  • Beim Harvester-Einsatz kann Brennholz ebenso, wie Fixlängen oder Faserholz ausgehalten, gerückt und gepoltert werden.
  • Auch motormanuell erzeugtes Brennholz wird vermarktet. Dabei ist auf die richtige Lagerung zu achten.

Lagerung

  • Das Brennholz muss stirnseitig, im rechten Winkel zum Weg gelagert werden.
  • Die Abschnitte im Polter sollen eine einheitliche Länge aufweisen. Sie sind auf der Sitrnseite bündig und parallel zueinander zu lagern.
  • Baumarten sind separat zu poltern.

Aushaltung

  • Durchmesser: 10 - 80 cm
  • Länge: 2 m
  • Andere Längen auf Anfrage

Brennholz - ökologisch sinnvoll

  • Holz ist ein nachwachsender Rohstoff.
  • Brennholz fällt als Nebenprodukt bei der Pflege von Waldbeständen oder beim Einschlag höherwertiger Sortimente an.
  • Die Transportwege sind kurz. Brennholz ist ein regionales Produkt.