Der FBG Newsletter

Hier anmelden:

Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu
Mit der Anmeldung zum Newsletter der FBG Tirschenreuth akzeptiere ich die Hinweise zum Datenschutz. (die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen):

PEFC TIR

Erste Jungkäfergeneration fliegt - Heiße Temperaturen begünstigen Befall im Bestandesinneren - Blickpunkt Waldschutz (LWF)

 

Die Fangzahlen von Buchdrucker stiegen seit Mitte Juni explosionartig an. An vielen Monitoringstandorten sind die Fänge dauerhaft hoch und liegen über der Buchdrucker-Gefährdungsschwelle von 3.000 Käfern je Falle und Woche. Ab diesen Fangwerten muss mit einer schnellen Ausbreitung bestehender Befallsherde gerechnet werden. Die Fangzahlen sind teilweise höher als im vergangenen Jahr zu diesem Zeitpunkt.

Die infolge der derzeit herschenden hohen Temperaturen auftretende Trockenheit schwächt ohnehin schon vom letzten Jahr gezeichnete Fichten zusätzlich. Es muss erneut mit erheblichem Stehendbefall gerechnet werden. Sobald es wieder heiß wird, ist die Stehendbefallsuche auch auf das Bestandesinnere auszuweiten!

Die Bohrmehlsuche bei frischem Befall kann derzeit nach Gewittern, Regenschauern und Wind erschwert sein. Harztrichter, Einbohrlöcher und v.a. Spechtabschläge sind oft gute Hinweise auf frischen Befall. Befallene Fichten aus dem Frühjahr zeichnen vermehrt mit sich rotfärbender Krone.

Die schnelle Reaktion auf Käferbefall und die gründliche Aufarbeitung auch von Waldrestholz sind besonders wirkungsvoll für eine erfolgreiche Eindämmung der Befallsausbreitung und Abschöpfung der Käferpopulation.

 

Weitere Informationen finden Sie auf dem Borkenkäferinfoportal der LWF.

 

Förderung der Borkenkäferbekämpfung

 

Die Fördermittel zur Vorbeugung und Bekämpfung rindenbrütender Insekten außerhalb von Schutzwald wurden durch Forstministerin Michaela Kaniber deutlich aufgestockt. Waldbesitzer erhalten ab sofort bis zu zwölf Euro pro Kubikmeter Holz, wenn befallene Bäume insektizidfrei und waldschutzwirksam aufgearbeitet werden. Die Fördervoraussetzungen sind allerdings sehr umfangreich und es muss jeder einzelne Fall forstfachlich beurteilt werden. Deswegen bitten wir Sie, sich mit dem zuständigen Revierförster des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Verbindung zu setzen, um die Möglichkeit einer Förderung abzuklären. Wichtig ist, dass der Antrag vor Aufarbeitungsbeginn gestellt werden muss.

Welcher Revierförster für Sie zuständig ist, können Sie über den Försterfinder des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten herausfinden. Hier kommen Sie auch an die notwendigen Kontaktdaten. Oder rufen Sie einfach am AELF Tirschenreuth, Außenstelle Forsten in Kemnath an (Tel.: 09642/70320).

 

Termine

 

Waldspaziergang für Frauen: Einführung in verschiedene Themen rund um die Waldbewirtschaftung von der Pflanzung bis zur Ernte mit Themenschwerpunkt Arbeitssicherheit bei der Waldarbeit

 

Freitag, 04.10.2019 von 13.00 Uhr - 17.00 Uhr

Eingeladen:     alle Interesssierte

Teilnahme:      kostenlos

Leitung:          Försterin A. Schödel

                      Försterin C. Scholz

                      Forstwirt K. Rupprecht

Anmeldung bis spätestens 01.10.2019 in der Geschäftsstelle

 

Oktober/November:

 

Pflanzkurs und Waldpflegekurs (von der Jungbestandspflege bis hin zur Jungdurchforstung)

 

Seminarleitung: Annette Schödel (AELF Tir, Forstrevier Wiesau) und Christina Scholz(FBG) sowie voraussichtlich FWM E. Müller (Amberg)

 

 

Die genauen Termine für den Pflanzkurs und für den Waldpflegekurs werden im nächsten Rundschreiben, in der Tageszeitung und hier auf unserer Homepage bekannt gegeben.