Der FBG Newsletter

Hier anmelden:

Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu
Mit der Anmeldung zum Newsletter der FBG Tirschenreuth akzeptiere ich die Hinweise zum Datenschutz. (die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen):

PEFC TIR

Nach den Eisheiligen kommen die Käfer wieder – Blickpunkt Waldschutz (LWF)

 

Die niedrigen Temperaturen seit Ende April haben den Schwärmflug und die Entwicklung der Fichtenborkenkäfer gebremst. Trotz der eher kühlen Witterung sind in Teilen Bayerns massive Bohrmehlhäufchen auf den befallenen liegenden Stämmen zu sehen. Sobald es wärmer wird, stehen die Buchdrucker und Kupferstecher in den Startlöchern und werden geballt ausfliegen. In der kommenden Woche ist deshalb mit starkem Stehendbefall zu rechnen. Nutzen Sie jeden Tag zum Auffinden und Aufarbeiten des befallenen liegenden Holzes!

Besonders wichtig ist es, Kontrollen an den Rändern von letztjährigen Käfernestern durchzuführen.

Die schnelle Reaktion auf Käferbefall und gründliche Aufarbeitung in der ersten Schwärmwelle sind besonders wirkungsvoll für eine erfolgreiche Eindämmung der Befallsausbreitung und Abschöpfung der Käferpopulation.

 

Weitere Informationen finden Sie auf dem Borkenkäferinfoportal der LWF.

 

Termine

 

Waldspaziergang für Frauen: Einführung in verschiedene Themen rund um die Waldbewirtschaftung von der Pflanzung bis zur Ernte mit Themenschwerpunkt Arbeitssicherheit bei der Waldarbeit

 

Freitag, 04.10.2019 von 13.00 Uhr - 17.00 Uhr

Eingeladen:     alle Interesssierte

Teilnahme:      kostenlos

Leitung:          Försterin A. Schödel

                      Försterin C. Scholz

                      Forstwirt K. Rupprecht

Anmeldung bis spätestens 01.10.2019 in der Geschäftsstelle

 

Oktober/November:

 

Pflanzkurs und Waldpflegekurs (von der Jungbestandspflege bis hin zur Jungdurchforstung)

 

Seminarleitung: Annette Schödel (AELF Tir, Forstrevier Wiesau) und Christina Scholz(FBG) sowie voraussichtlich FWM E. Müller (Amberg)

 

Die genauen Termine für den Pflanzkurs und für den Waldpflegekurs werden im nächsten Rundschreiben, in der Tageszeitung und hier auf unserer Homepage bekannt gegeben.